Silke Mohrhoff

26.06.2022 - 31.07.2022

Silke Mohrhoff stellt Grenzen zwischen Mensch und Tierwelt, Traum und Realität, Leben und Tod in Frage und verbildlicht, was gerade noch unvorstellbar war oder Tabus aus dem Verborgenen.

Ausgangspunkt ihrer Arbeit ist der Mensch im Spektrum seiner Verletzlichkeit, Wünschen, Sehnsüchten und Erinnerungen.
Mohrhoff geht kritisch mit der Perfektion des Menschen um und den sich daraus ergebenden Fragestellungen: ist Schönheit immer Unversehrtheit? Kann gerade der offensichtliche Makel etwas sein, das anrührt?

Vernissage: So 26. Juni 12:15 Uhr
Eröffnungsrede: Vera Burmester

Öffnungszeiten während der Ausstellung:

Di-Fr 11-13 Uhr und 15-18 Uhr

Sa 11-13 Uhr und 15-17 Uhr

So 15-17 Uhr

Und nach Vereinbarung.

 

Weitere Veranstaltungen:

Künstlergespräch:
Silke Mohrhoff ist zu Gast in der Reihe
„Ich sehe was, was Du nicht siehst“
So 31. Juli 15:30 Uhr

Kinderworkshop mit Silke Mohrhoff:
So 17. Juli 14-16 Uhr

Über Den Künstler / die Künstlerin

Silke Mohrhoff

Vita:

Silke Mohrhoff – Skulptur und Installation

1995 – 99 Studium Kunst und Kunstpädagogik Schwerpunkt Bildhauerei, bei Prof. E. Wolf und Prof. R. van de Laar, Hochschule für Künste Ottersberg, Diplom

Lebt und arbeitet in Bremen. Ausstellungen im In- und Ausland,

Mitglied im bbk Bremen + Künstlerinnenverband Bremen GEDOK

Seit 2022 Kuratorin der Kulturkirche Bremerhaven

Preise:

2017 Kunstpreis Rastede

2000 Kunstmeile Wall, Kunst im öffentlichen Raum, Bremen

Internet: http://www.silkemohrhoff.de

Diese Ausstellung wird gefördert von