| Ausstellungen | | Veranstaltungen | | Mitgliedschaft | | Kontakt | | Impressum | | Home
| Archiv |
 


Toni Schaller


- Projektskizze shelter 5 ,Toni Schaller


-shelter 5, Toni Schaller


Alle aktuellen Ausstellungen:

„Wood Fiction“

Ausstellungen
   
„INTRAREGIONALE 2016“
 

- Landschaftskunst in der Region Hannover

Eröffnung:
12.06.2016, 08:00 Uhr

Einführung:
Kunstwissenschaftler Thomas Kaestle hält die Einführugsvorträge


Dauer:

12.06.2016 - 30.09.2016

Öffnungszeiten während der Ausstellung:

Dienstag - Freitag 11 - 13 Uhr und 15 - 18 Uhr
Samstag 11 - 13 Uhr und 15 - 17 Uhr
Sonntag 15 - 17 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Programm  - IntraRegionale 2016                           

Bis Ende September 2016 gibt es zu der Landschafts-Kunstausstellung ein buntes Programm mit Fahrradtouren, Kunstpicknicks, Werk- und Künstlergesprächen, Bustouren, Diskussionsforen, Führungen und Workshops.

Das aktuelle Programm quer durch die Region dazu gibt es im Netz unter www.intraregionale.org

Sonntag 12. Juni,  8- 18 Uhr, Eröffnung der IntraRegionale 2016 mit einer gemeinschaftlich ausgerichteten Vernissage der beteiligten Kunstvereine und einer Bustour quer durch die Region. Sie beginnt um 8 Uhr in Herrenhausen.  Um 12.30 Uhr macht der Bus Station auf dem Hermannshof. Alle zehn Kunstorte werden angesteuert.  


Wir laden Sie herzlich ein!
Tickets zur Vernissage am 12. Juni 2016

gibt es beim Extra Verlag, Burgwedeler Str. 5, Wedemark-Bissendorf und den Reservix-Vorverkaufsstellen zum Preis von 29,80 €, ermäßigt für Kinder bis 14 Jahre für 18,80 € oder unter
https://www.adticket.de/IntraRegionale-2016-Vernissage-Bustour-zu-den-Kunstwerken/Hannover-Treffpunkt-Parkplatz/12-06-2016_08-00.html?slink

Am 15. Juni 2016 ,  Fahrradtour mit dem AdFC Wedemark nach Resse zum IntraRegionale Beitrag „shelter 5“ von Toni Schaller, Start in Mellendorf, Lidl-Parkplatz, 18 Uhr,Teilnehmer, die in Bissendorf starten wollen, treffen sich am Bürgerhaus, Am Markt, um 18.20 Uhr. Für einen kleinen Imbiss sollte jeder selbst sorgen.

 

Sonntag, 3. Juli 2016
Landpartie Nord - Busreise zu 5 Ausstellungsorten mit Picknick
Treffpunkt: 10 Uhr Parkplatz Wietzepark/Langenhagen, Rückkehr dorthin
gegen 16 Uhr
Stationen: Wietzepark/Langenhagen, Leinemasch/Poggenhagen, Totes
Moor/Neustadt, Schützenplatz/Resse, Storchenwiese/Großburgwedel
Teilnahmepreis: 17 €. Ihre Anmeldung nimmt imago entgegen.



 

Sonntag,17. Juli 2016,
Wanderung auf dem Moorlehrpfad, 11.30 Uhr, Resse, Osterbergstraße, Leitung: Heinz Linne, NABU

Ein besonderer Sonntagsausflug ins Moor

Im Rahmen der IntraRegionale 2016 – Kunst in der Landschaft – lädt der imago Kunstverein Wedemark zusammen mit dem NABU Wedemark zu einem interessanten Sonntagsspaziergang ein:

Ausgangs- und Endpunkt ist der Schützenplatz in Resse, Osterbergstraße (vor den Sportanlagen).

Dort, am Rande des Moorerlebnispfades, befindet sich noch  bis Ende September die Skulptur „shelter 5“ von Toni Schaller. Ein aus  ca. 7000 Lärchenholz -Schalbrettern  organisch geformter, begehbarer Hohlkörper, in dessen Innerem sich zwei Sitzplätze zu Verweilen befinden.  Das Objekt lädt Besucher ein,  sich hierhinein zurückzuziehen, Schutz zu finden, und eventuell sich selbst zu begegnen. Der Künstler Toni Schaller hat mit seinem Werk  inmitten der Natur einen Ort des Rückzuges, der Möglichkeit zur Selbstreflexion und zum Innehalten geschaffen. Gleichermaßen lässt sich aus dem Inneren heraus ein neuer Blick auf die umgebende Natur gewinnen.

Geführt von Heinz Linne, Naturschutz Beauftragter der Region Hannover für die Wedemark, geht es dann auf einen etwa 45- minütigen Spaziergang ins Ottenhagener Moor. Auf dem Pfad, der mit vielen interessanten Informationstafeln zusätzlich Wissenswertes zu Flora und Fauna bietet, werden  moortypische Landschaftselemente erlebbar.

 Es empfiehlt sich für festes Schuhzeug und Mückenschutz zu sorgen. An der Leine geführte Hunde können mitgenommen werden.

Den Ausflug beschließt ein kleines Picknick auf dem Resser Schützenplatz am „shelter 5“ von Toni Schaller.
 

Termin: Sonntag, 17. Juli 2016, 11.30 Uhr, Schützenplatz Resse, Osterbergstraße (vor den Sportanlagen). Nicht nur Mitglieder sind willkommen. Eintritt frei.                                                     Anmeldungen bei imago Tel 05130 9549853, info@imago-kunstverein.de.


Informationen zu weiteren Veranstaltungen der teilnehmenden Kunstvereine unter www.intraregionale.org.


*die oben angegebenen Öffnungszeiten im Kunstverein haben für dieses Projekt keine Gültigkeit!

 

 



 Im Ausstellungsprojekt IntraRegionale 2016 präsentieren 10 in der Region Hannover ansässige Kunstvereine aktuelle Positionen internationaler Landschaftskunst. Der imago Kunstverein ist mit dabei.

 Aus über 200 eingegangenen Bewerbungen hat eine Jury 10 Künstlerinnen und Künstler zur Teilnahme ausgewählt. Für den ausgewählten Standort des imago Kunstvereins, dem Schützenplatz in Resse, wird der  Künstler Toni Schaller aus Neustadt/ a.d.Donau, sein Objekt "shelter 5" realisieren.

240 Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland hatten sich für die Teilnahme an der IntraRegionale 2016 beworben. Zehn von ihnen sind jetzt von einer Jury ausgewählt worden, ihre Landart-Entwürfe ab Mai dieses Jahres an zehn verschiedenen Orten in der Region Hannover zu realisieren. Vom 12. Juni bis zum 30. September werden diese temporären Installationen dann im Rahmen der IntraRegionale 2016 der Öffentlichkeit präsentiert. „Die Sommermonate über zeigen wir aktuelle,  Positionen der internationalen Landschaftskunst, deren Strahlkraft weit über die Region Hannover hinaus gehen wird“, verspricht Projektleiter Frank Nordiek vom Atelier LandArt. Das Kunstprojekt, das gemeinschaftlich von zehn Kunstvereinen ausgerichtet wird, ist eingebunden in das Programm 2016 der „Gartenregion Hannover“.

Die große Zahl der eingereichten Projekte für die IntraRegionale 2016 umfasste eine eindrucksvolle Vielfalt künstlerischer Konzepte und Herangehensweisen. Eine besondere Herausforderung war es, für zehn sehr verschiedene Standorte in und um Hannover das jeweils passende Projekt auszuwählen. Dabei ließ sich die Jury von jenen Projektvorschlägen überzeugen, die das Potenzial haben, die Wahrnehmung des landschaftlichen Kontextes in den sie eingefügt werden, zu verändern und zu erweitern. Die ausgewählten Werke lösen Irritationen aus, stellen neue Zusammenhänge her, deuten Vorhandenes neu oder verändern den Blickwinkel. Es sind Sehhilfen; keine rosa Brillen!

Toni Schaller (*1956 ) lebt und arbeitet in Eining/Neustadt a.d. Donau. Ausstellungsbeteiligungen führten ihn über die Landesgrenzen hinaus bis nach Italien (Arte Sella, 2010) und Südkorea (Geumgang Nature Art Biennale, 2010).

Sein „shelter 5“  wird auf einer grasbewachsenen Freifläche, neben Eichen, Kiefern und Weidengebüsch zu finden sein. Aus ca. 7000 Lärchenholz - Schalbrettern hat Schaller einen organisch geformten, begehbaren Hohlkörper geschaffen, in dessen Innerem sich  zwei Sitzplätze zum Verweilen befinden.  Der Begriff „shelter“ kommt aus dem Englischen und bedeutet Schutz, Unterschlupf, Behausung. Genau darum geht es auch in Toni Schallers Arbeit. Für die IntraRegionale hat er mit diesem Objekt einen Ort des Rückzuges, einen Schutzraum geschaffen, der inmitten der Natur, Möglichkeit zur Selbstreflexion und zum Innehalten bietet. Gleichzeitig kann der Blick aus dem Innenraum heraus eine neue Sicht auf die umgebende Natur eröffnen. Der Ausstellungsort in Resse/Wedemark, liegt direkt an der Hannoverschen Moorroute, die zwischen dem Schwarzen Moor und dem Otternhagener Moor hindurchführt.

 

 

 




-