| Ausstellungen | | Veranstaltungen | | Mitgliedschaft | | Kontakt | | Impressum | | Home
| Archiv |
 


Homeboyz, Tiefdruck 2010

Alle aktuellen Ausstellungen:

„Wood Fiction“

Ausstellungen
   
„HOMEZONE“
 

Malerei - Zeichnungen - Collagen - Drucke- Künstlerbücher

Eröffnung:
08.09.2013, 12:00 Uhr

Einführung:
Nikola Röthemeyer

Diese Ausstellung wird gefördert von:


Dauer:

08.09.2013 - 27.10.2013

Öffnungszeiten während der Ausstellung:

Dienstag - Freitag 11 - 13 Uhr und 15 - 18 Uhr
Samstag 11 - 13 Uhr und 15 - 17 Uhr
Sonntag 15 - 17 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Achtung:
vom 7. - 12. Oktober 2013 bleibt die Ausstellung wegen Bauarbeiten im Foyer des Bürgerhauses g e s c h l o s s e n !

In Kooperation mit der Online-Galerie CURVALUXA für zeitgenössische, internationale Druckgrafik



Anja Tchepets begann ihre Studien zum Projekt HOMEZONE vor einigen Jahren als sie in New York arbeitete und lebte. Stark beeinflußt von den Nachbarstadtteilen Harlem und Bronx, die große soziale Brennpunkte der Stadt darstellten, begann sie sich visuell mit diesem Spannungsfeld auseinanderzusetzen.
Zuerst entstanden Skizzen, Malereien und Zeichnungen der Umgebung und den dort lebenden Menschen.
Danach folgte eine Portraitserie von schwarzen Jugendlichen, die sich selber «Homeboyz» nennen, eine Bezeichnung, die die Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe signalisiert. Eine Gruppe, die am Rand der Gesellschaft existiert und von ihr weitgehend ignoriert wird. Sie hat sich mit ihrer Musik, ihrer Kleidung und ihrer Sprache eine eigene Identität geschaffen und dabei eine Kultur entwickelt, die sich kurioserweise in der ganzen Welt verbreitete und als Hip Hop bekannt wurde.
Während des weiteren Arbeistprozesses stellte die Künstlerin viele Parallelen zu ihrer Heimatstadt Leningrad fest. Die beiden Stadtteile New Yorks erinnerten sie an die russischen Stadtrand-siedlungen: Trost- und Perspektivlosigkeit, unmenschliche Proportionen der Architektur und eine lebensfeindliche Umgebung. Das Projekt HOMEZONE basiert auf der Verbindung dieser beiden Erfahrungen.
Um dem Thema visuell zu entsprechen, benutzte die Künstlerin ausschließlich schwarze Farbe in ihren Druckgrafiken. Dadurch entstand eine fein ausdifferenzierte Oberfläche mit Schattierungen. Die Druckfarbe wurde direkt auf die zugeschnittenen Offsetplatten aufgetragen und zu unikaten Kunstwerken kollagiert.


Anja Tchepets

Internet: www.anja-tchepets.com

1970           geboren in Leningrad, Russland
1990           Auswanderung nach Montreal, Kanada
1992-1995 Grafikdesignstudium am Dawson College, Montreal, Kanada
1995-2001 Fortsetzung des Grafikdesignstudiumsan der Kunsthochschule 
                    Berlin-Weißensee, Berlin
2002-2005 Aufbaustudium «Kunst im öffentlichen Raum» an der
                    Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Berlin
1998-2002
und
2005-2009 Arbeitsaufenthalte in New York

Anja Tchepets lebt und arbeitet in Berlin


Ausstellungen:
AUSSTELLUNGEN UND AUSZEICHNUNGEN (Auswahl)
2012
> Stipendium in der Druckwerkstatt GeGrave, Genf, Schweiz
> Gruppenausstellung «Adresse(s)», Musee de Carouge, Genf, Schweiz
> Gruppenausstellung «Confrontation», Sabine Wachters Fine Art, Knokke,
   Belgien
> Gruppenausstellung «MEGACOOL 4.0», Künstlerhaus, Wien, Österreich
2011
> Stipendium in der Druckwerkstatt des Nelimarkka Museums, Finnland
> Stipendium in der Steindruckwerkstatt des Münchner Künstlerhauses
> Einzelausstellung «Homeboyz», Münchner Künstlerhaus
> Projektstipendium im Künstlerhaus Studios International Höfgen, Kaditzsch
2010
> Preisträgerin des Graphikpreises der Griffelkunst-Mitglieder, Hamburg
> Gruppenausstellung «20.Sächsisches Druckgrafik-Symposion»,
   Oper Leipzig
> Teilnahme an dem 20.Sächsischen Druckgrafik-Symposion des
    Künstlerhauses Hohenossig