| Ausstellungen | | Veranstaltungen | | Mitgliedschaft | | Kontakt | | Impressum | | Home
| Archiv |
 

Künstlerfoto
Roman Klonek


Roman Klonek, Hausu Woodcut, 64 x 86,2 cm, edition of 8, 2017

Alle aktuellen Ausstellungen:

„Wood Fiction“

Ausstellungen
   
„Wood Fiction“
 

Holzschnitte

Eröffnung:
28.01.2018, 12:00 Uhr

Einführung:
Wilfried Köpke, Hannover


Dauer:

28.01.2018 - 11.03.2018

Öffnungszeiten während der Ausstellung:

Dienstag - Freitag 11 - 13 Uhr und 15 - 18 Uhr
Samstag 11 - 13 Uhr und 15 - 17 Uhr
Sonntag 15 - 17 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Vernissage, So 28.01.2018,12 Uhr, geöffnet bis 15 Uhr

Finissage, So 11.03.2018, 15-17 Uhr, der Künstler ist anwesend; Künstlergespräch
                  So 11.03.2018, 14-15 Uhr KinderKunstführung mit Anikó Dworok



Die Welt verändert sich rasend schnell, unübersichtlich und explosionsartig. Flüchtige Reize wohin man schaut.

Die Fähigkeit einen interessanten Gedanken zu verfolgen wird leider nicht dadurch erleichtert, dass ja die nächsten Interessenten Gedanken schon Schlange stehen. Unsere wunderbare Fähigkeit die Welt als etwas aussergewöhnliches wahrzunehmen wird jeden Tag neu die Probe gestellt, denn auch das Aussergewöhnliche wird undeutlich ab einer bestimmten Geschwindigkeit. Ehe man sich versieht wird es gar zur Gewohnheit und rauscht an uns vorbei.

 

Der Holzschnittkünstler hat die Möglichkeit auf seine besondere Weise diesem Zeitphänomen zu begegnen, denn er hat sich für ein langsames Medium entschieden.

Und nicht nur das das: es ist entgegen allen technischen Fortschritts – insbesondere der Perfektion von Reproduktion durch Digitalisierung auf geradezu gestrige Weise unperfekt. Perfekt jedoch in seiner Funktion als Gedankenverlangsamer.

Die schnelle Zeichnung ist der perfekte Casher von Ideen. Lose Gedanken werden gestenartig mit ein paar Strichen festgehalten, fragmentarisch, unreflektiert. Das Skizzenheft dient als Versammlungsort von Eindrücken. Dort tummeln sie sich. Unter, über und ineinander … und warten geduldig auf eine 2te Betrachtung. Diese erfolgt später in aller Ruhe… nun ist besser erkennen, ob sich tatsächlich etwas Aussergewöhnliches verfangen hat. Und nahezu mit Sicherheit kommt doch immer etwas zum Vorschein. 

Nun hat der Holzschnitzer also sein Material. Wie gesagt, der Holzschnitt ist ein langsames Medium. Es erlaubt mir einen Schritt zurückzugehen und mich einer Gewohnheit hinzugeben, dessen Regeln nach Jahrhunderten nahezu unverändert geblieben sind. Das Schnitzmesser ritzt feine Linien in die Oberfläche der Platte. Der Beitel hebt anschliessend kleine Holzstückchen heraus. Eine Druckform entsteht und meistens schon kurz danach die ersten Drucke. Die Unregelmässigkeiten durch Farbauftrag und Oberflächenstruktur sind typisch und bestimmen ihren Charakter. Fehler sind kaum zu kaschieren. Das sollen sie auch nicht, denn sie befriedigen die Sehnsucht nach etwas Purem und Ehrlichen und vermitteln ein Gefühl von Verbundenheit zu einem anderen menschlichen Geist. Solange dies funktioniert, wird der Holzschnitt nicht aus der Mode geraten.


Roman Klonek

Internet: www.klonek.de

1969 geboren in Kattowitz, Polen
1993–1999 FH Düsseldorf, Studium der visuellen Kommunikation, Schwerpunkt
Druckgrak, bei Professor Harald Fuchs und Volker Altrichter
1996 Gründung der Künstlergruppe „Die Tapezisten“. Gemeinsames Atelier und
Ausstellungen u.a. in Düsseldorf, Hamburg Berlin.
1999 Diplom bei Professor Harald Fuchs. „Das Ursache Wirkung Prinzip“
dargestellt durch einen „sich entwickelnden Gedankengang“ als Wandbild
(12 Einzelbilder) im 5 farbigen Holzschnitt.
2000 Gründung der Galerie Revolver in Düsseldorf, Flingern als unkommerziles
Projekt zur Organisation und Durchführung von Kunstausstellungen.
Lesungen, Konzerten etc...
2012 Gastproessur an der FH Mainz für Druckgrak
seit 2013 Dozent für Druckgrak an der FH Würzburg
Lebt und arbeitet in Düsseldorf


Ausstellungen:
Einzelausstellungen (Auswahl):
2017 „Imaginary friends“, Goethe Gallery / Black Box Studio – Hong Kong
2016 „Shining woods“, Galerie-t, Düsseldorf
2016 „In the rough, Oberwelt eV, Stuttgart
2015 „OVER HERE/ OVER THERE“, Gallery Oxholm, København
2014 „Comicuts 3“, Jörg Heitsch Galerie, München
2013 „Out of the woods“, Feinkunst Krüger, Hamburg
2012 „Crudely Printed“, Elefant Art Space, Hamburg
2011 „Some More Wooden Snake Tales“, Galerie Slowboy, Düsseldorf
2009 „Flux Gate Kasachok“, Kemistry Gallery, London
2009 „Permanent Gastrolli“, Galerie Slowboy, Düsseldorf
2008 „Hobnobbing Zmirkies“, McCaig-Welles Gallery, New York
Gruppenausstellungen (Auswahl):
2017 „Something strange in the neighborhood“, Feinkunst Krüger, Hamburg
2016 „Mensch Tier Wir“, Aenfaust Galerie, Hamburg
2015 „Cut“, Kulturforum Alte Post, Neuss
2015 „Rare dogs“, Galerie Hühsam, Oenbach
2014 „Public Provocations“, Colab Gallery, Weil am Rhein
2014 „Krautrock“, Galerie Pretty Portal, Düsseldorf
2013 „Märchen“, Jörg Heitsch Galerie, München
2013 „Buddy System Invitational“, Breeze Block Gallery, Portland, USA
2012 „Urban Expo 2012“, Galerie Pretty Portal, Düsseldorf
2012 „Papp 2.0“, Galerie DogA, Norwegian centre for architecture and design, Oslo
2012 „Comicuts 2“, Jörg Heitsch Galerie, München
2012 „Phantasmagoria“, Forman's Smokehouse Gallery, London
2012 „Oniric“, Galerie MondoPop, Rom
2011 „Printshoque“, Galerie Choque Cultural, Sao Paulo
2011 „Marco Wagner Roman Klonek“, Galerie Neongolden, Wiesbaden
2011 „Spieltrieb“, Aaber Artspace + Jörg Heitsch Galerie, München
2010 „Speedy Wonderland“, Factory Fresh, New York (mit Jim Avignon)
2010 „MCD Lab Blinddate Berlin“, Serralheria, Sao Paulo
2010 „Schaf mit fünf Pfoten“, Mousonturm, Frankfurt